Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Über uns

 

Mein Name ist Reinhard  Dame und alles begann nach der Wende 1989 mit einem Guten Konzept in Wahlitz. Meine Frau Gudrun und ich setzten unsere Idee kurze Zeit später in die Tat um. Ein landwirtschaftlicher Familienbetrieb mit Pferdezucht  und - Haltung spezialisiert sich auf "Ferien auf dem Bauernhof". 1991 haben wir das Kerngrundstück, auf dem sich heute der Reiterhof und die Reiterstube befinden, käuflich erworben und umgehend mit dem Ausbau begonnen. Das Wohnhaus wurde zur Reiterstube und Pension mit 6 gemütlichen Zimmern umgebaut. Einige Stallungen und reichlich Nebengelass boten nach dem Umbau Platz für 20 Pferde. Außerdem konnten wir einen Sandtrainingsplatz übernehmen. 24 ha eigener Acker war damals vorhanden, 8 ha haben wir hinzu gepachtet und damit habe ich damals den landwirtschaftlichen Betrieb angemeldet. Als ehemaliger Abteilungsleiter für Schafproduktion und Pferdezucht der LPG Pflanzenproduktion Königsborn wagte ich somit den Sprung in die Selbstständigkeit. Meine Frau Gudrun kam durch mich zu den Pferden. Als studierte Diätassistentin arbeitete sie aber in den letzten 12 Jahren in der Gemeindeverwaltung Wahlitz. Es fiel ihr damals nicht leicht die Gemeindeverwaltung zu verlassen und voll in unseren Familienbetrieb mit einzusteigen, aber sie war ebenso überzeugt von unserer gemeinsamen Idee wie ich. Unterstützung fanden wir in jeder freien Minute durch unsere Söhne Stefan ( 19) und Alexander (17) . Stefan wollte im Jahr der Eröffnung ein Studium zum Betriebswirt beginnen und Alexander wollte später Koch werden. Damit schloss sich unser Konzept, denn der elterliche Betrieb wurde so aufgebaut, dass er später durch unsere Söhne weitergeführt werden könnte.

Über die Jahre ist das Familienunternehmen immer weiter gewachsen. Die Familienfeiern in der Reiterstube wurden immer größer und so entstand die Idee der damaligen Festhalle. Auch Ferienkinder waren in fast allen Ferien die Gäste der Pension. Den Kochkünsten meiner Frau können ich und viele andere Gäste nicht widerstehen. Auch auf dem Hof sind eineige weitere Ställe mit unterschiedlichen Möglichkeiten für Einsteller dazu gekommen, ein Führkarrussell sowie 2 Reithallen. Der vorhandene Reitplatz wurde vergrößert. Bald mussten wir in beiden Unternehmen auch Mitarbeiter einstellen, da es einfach nicht mehr allein zu schaffen war. Stefan schwenkte in seiner beruflichen Laufbahn um, entschied sich für den Beruf des Pferdewirtes und stieg in den Reiterhof mit ein. Nach einigen Jahren absolvierte er erfolgreich seine Meisterprüfung. Meine Frau und ich waren damals sehr stolz. Bis heute bildet er in unserem Familienbetrieb Lehrlinge aus. Für sein Hobby, den Fahrsport, findet er immer eine freie Minute zwischendurch. Alexander erfüllte sich den Wunsch Koch zu werden und sammelte erste Erfahrungen in unserem Familienbetrieb und anderen Unternehmen. Auch er orientierte sich nach einigen Jahren um, wurde Hufschmied und begab sich in die Selbstständigkeit. Das freute uns sehr, denn auch ich war in jungen Jahren Hufschmied. Alexander ist bis heute sehr mit dem Hof verbunden, denn er ist aktiv im Trabrennsport und dabei auch sehr erfolgreich, worauf meine Frau und ich sehr stolz sind. Beide Söhne leben mit ihren Familien seit Jahren in Wahlitz und die Enkelkinder beleben und bereichern unser Familienleben und der eine oder andere Enkel ist auch mit dem Pferdevirus infiziert.

Am 1.Juli 2016 übergaben meine Frau und ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge den Reiterhof Dame an unseren Sohn Stefan. Stefan und ich sind nun Gesellschafter der Reiterhof Dame GmbH & Co.KG. Ich bin noch kein richtiger Rentner, denn ich unterstütze ihn noch in vielen Dingen. Aber einen Lebenstraum hatte ich 2016 noch offen, denn ich habe in meinem Leben noch nie etwas Neues gebaut, sondern nur alte Gebäude ausgebaut. Darum war der damalige Bau unserer neuen Reithalle mit angrenzendem Stall mein Lebenstraum. So begannen wir 2016 mit der Planung und 2017 mit den Bauarbeiten. Es war für uns alle eine echte Herausforderung. Erfolgreich konnten wir mit allen gemeinsam die neue Halle am 1.November 2017 feierlich eröffnen.

Über die Jahre wuchs unser Familienbetrieb mit all seinen Angeboten und viele Kunden halten uns seit Jahrzehnten die Treue. Darauf sind wir besonders stolz, da hatten wir damals wohl eine tolle Idee.

Meine diversen und teils dickköpfigen Ideen haben meiner Frau Gudrun oft graue Haare und auch die eine oder andere schlaflose Nacht beschert, aber ich danke ihr für ihr Verständnis und das sie den Glauben an uns nie verloren hat. Denn ohne sie wären wir sicher nicht da, wo wir heute sind.

Ihr Reinhard Dame